2019

Hier werden die Aktionen und Aktivitäten des Jahres 2019 gelistet -- die älteren unten, die neueren oben.

Die Aktionen von JiM: Jung im Museum im Jahr 2019 wurden gefördert von der Volksbank eG Osterholz Bremervörde


  • 10.12.2019 | Menckeschule Osterholz-Scharmbeck und das Motiv des Karussels - mehr...
  • 24.10.2019 | IGS Lilienthal malt wie die Aborigines - mehr...
  • 24.09.2019 | Menckeschule Osterholz-Scharmbeck mit erstem JiM-Projekt im Barkenhoff - mehr...
  • 24.01.2019 | IGS Lilienthal und die Perspektive - mehr...

Menckeschule und das Motiv des Karussels

10.12.2019 | Klasse 4a

Klasse 4a der Menckeschule und das Motiv des Karussels in Poesie und Malerei

Die Klasse 4a hat sich im Deutschunterricht mit dem Rilke Gedicht „Das Karussell“ beschäftigt.
Parallel dazu haben wurden die Karussellbilder von Otto Modersohn und Paula Becker-Modersohn unter dem Aspekt des Lichtes betrachtet. Danach arbeiteten die Kinder in zwei verschiedenen Gruppen: wahlweise konnten die Kinder diese Karussellbilder der beiden Künstler selbst auf großformatigen Leinwänden nachempfinden, oder sie entschieden sich dafür Teile des Gedichtes bildnerisch umzusetzen, so dass das gesamte Gedicht durch die Aneinanderreihung aller Bilder bildnerisch dargestellt wurde.

Das Karussell

Mit einem Dach und seinem Schatten dreht
sich eine kleine Weile der Bestand
von bunten Pferden, alle aus dem Land,
das lange zögert, eh es untergeht.
Zwar manche sind an Wagen angespannt,
doch alle haben Mut in ihren Mienen;
ein böser roter Löwe geht mit ihnen
und dann und wann ein weißer Elefant.

Sogar ein Hirsch ist da, ganz wie im Wald,
nur dass er einen Sattel trägt und drüber
ein kleines blaues Mädchen aufgeschnallt.

Und auf dem Löwen reitet weiß ein Junge
und hält sich mit der kleinen heißen Hand
dieweil der Löwe Zähne zeigt und Zunge.

Und dann und wann ein weißer Elefant.

Und auf den Pferden kommen sie vorüber,
auch Mädchen, helle, diesem Pferdesprunge
fast schon entwachsen; mitten in dem Schwunge
schauen sie auf, irgendwohin, herüber .

Und dann und wann ein weißer Elefant.

Und das geht hin und eilt sich, dass es endet,
und kreist und dreht sich nur und hat kein Ziel.
Ein Rot, ein Grün, ein Grau vorbeigesendet,
ein kleines kaum begonnenes Profil .
Und manchesmal ein Lächeln, hergewendet,
ein seliges, das blendet und verschwendet
an dieses atemlose blinde Spiel ...

Rainer Maria Rilke

Menckeschule mit erstem JiM-Projekt im Barkenhoff

24.09.2019 | Klasse 4a

Menckeschule Osterholz-Scharmbeck und die Bildwelten von Norbert Schwontkowski

Im Rahmen der Ausstellung „Norbert Schwontkowski. Gemalte Poesie“ fand zum ersten Mal ein JiM Projekt im Barkenhoff statt.
Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Lund besuchten die Schüler*innender Klasse 4a der Menckeschule aus Osterholz-Scharmbeck die Ausstellung. Vor Ort haben die Kinder unter Anleitung ihrer Lehrerin erste Bilder zu Ihren positiven und negativen Gefühlen auf weißem und schwarzem Papier gemalt. Hierzu wurde das Papier zerknüllt. Die entstehenden Falten des Papiers dienten dabei als Inspiration für das Zeichnen der Emotionen.
Im Anschluss wurden Bleistift-Skizzen zu Schwontkowski Werken gefertigt. Diese Skizzen sind die Grundlage für die Gemälde, die die Kinder mit Acrylfarbe malten. Die Werke der Kinder sind bis zum Frühjahr 2020 im Barkenhoff ausgestellt.

IGS Lilienthal malt wie die Aborigines

24.10.2019 | Klasse 9

Schüler und Schülerinnen der IGS Lilienthal malen wie die Aborigines

Der 9. Jahrgang „Clara“ der IGS Lilienthal beschäftigte sich in einem Klassen – und Fächer übergreifenden Projekt zwei Tage lang intensiv mit Australien und den Lebensbedingungen sowie der Kultur der Aborigines.
12 Schülerinnen und Schüler nutzten die Kooperation mit JiM und konnten die Dot Painting Malweise dieser Ureinwohner in der Großen Kunstschau ausprobieren.
In einer Zwischennutzung finden die Malaktionen zur Zeit in den inspirierenden Räumen des Kaffees Worpswede im Hoetgerbau statt.
Die Schülerarbeiten werden am 08.11.19 auf dem Lichterfest der IGS in Lilienthal ausgestellt.

IGS Lilienthal und die Perspektive

24.01.2019 | Klasse 8

Die achte Klasse der IGS Lilienthal mit ihrem Lehrer Nikolas Hussain beschäftigt sich im aktuellen Kunstunterricht mit den Themen "Fremde Welten" und Perspektive. Als grafische Anregung dient u. a. Maurits Cornelis Escher, ein niederländischer Künstler und Grafiker, der vor allem durch seine Darstellung unmöglicher Figuren bekannt wurde. Dessen Motiv mit der Taube auf dem Fenstersims liefert die Grundidee für diese Aktion. Bei einer Führung durch die aktuelle Ausstellung suchen sich die Schüler*innen Motive, die sie dann zeichnerisch umsetzen. Die Zeichnung wird dann in einen in der Schule gefertigten Spiegelkasten gesetzt. Dort erzeugen die wiederholten und letztlich fast endlosen Wiederholungen weitere Ebenen der perspektivischen Brechungen.